Bachelor BWL

Das Studium

Auf den folgenden Seiten möchten wir Euch erst einmal den Studiengang BWL kurz in seinen Grundzügen vorstellen. Ab dem Wintersemester 2005/06 ist es an der RWTH Aachen nur noch möglich Betriebswirtschaftslehre auf Bachelor bzw. im Anschluss auf Master zu studieren. Wer sich konkreter über das Studium informieren möchte, sollte sich auf jeden Fall die Seite Bachelor bzw. Diplom ansehen. Habt Ihr Fragen bezüglich des Studiums, so könnt Ihr uns selbstverständlich kontaktieren. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass aufgrund der Rechtsverbindlichkeit für studienspezifische Fragen der Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsausschuss mit seinen FachstudienberaterInnen wohl als Anlaufstelle geeigneter ist. Oder Ihr schaut einfach mal in die Bachelor – Prüfungsordnung (BPO) bzw. Diplom – Prüfungsordnung und das Modulhandbuch.

WiWi-Prüfungsausschuss

Dipl.-Kauffrau J. Franken-Vogts
R. Halfmann (M.A.)

Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungsausschüsse
Eilfschornsteinstr. 16
Zimmer 5-6
52062 Aachen
Telefon: 0241 / 80 962 11 oder 80 961 45
Fax: 0241 / 88 88 – 92 62 6
wiwi-pa@fb8.rwth-aachen.de
http://www.rwth-aachen.de/wiwi-pa/

Tragt euch hier in die Mailingliste für den Bachelor ein, um alle aktuellen Informationen zu erhalten!

Sprechstunden: Montag – Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr

DIE KURZINFO

Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit

6 Semester
Studienbeginn

WS (erstmalig WS 05/06)
Voraussetzungen

Voraussetzung für das Bachelor – Studium in Betriebswirtschaftslehre ist das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife) oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder vergleichbare Schulabschlüsse im Ausland. Für ein erfolgreiches Absolvieren des Studiums sind gute Kenntnisse der englischen Sprache und der Mathematik unerlässlich. Der Besuch des Mathematik Vorkurs der RWTH wird unbedingt empfohlen. Dieser Vorkurs beginnt bereits vor Beginn der Vorlesungszeit.

Bewerbung

Bewerbungsfristen und Informationen zur Bewerbung und entsprechende Bewerbungsformulare erhaltetet ihr unter http://www.rwth-aachen.de/studierendensekretariat .

Aufbau des Studiums

Der Bachelor – Studiengang ist modular und systematisch aufgebaut. Zeitliche Überschneidungen von Lehrveranstaltungen des Pflichtbereichs eines Semesters kommen wegen der Abstimmung der Lehrenden untereinander nicht vor. Bei der zeitlichen Positionierung der einzelnen Lehrveranstaltungen wird darauf geachtet, dass die Lehrveranstaltungen möglichst gebündelt angeboten und übermäßige Leerzeiten zwischen einzelnen Lehrveranstaltungen vermieden werden.
Die Regelstudienzeit des Bachelor Studiums beträgt einschließlich der Bearbeitung der Bachelor- Arbeit 6 Semester.

Der Studienumfang umfasst in der Regel 180 Leistungspunkte, die sich auf Lehrveranstaltungen im Umfang von 100 Semesterwochenstunden (1 SWS = 45 Min.) verteilen. Der Musterstudienplan sieht, pro Semester, maximal 33 Leistungspunkte und 22 Semesterwochenstunden sowie minimal 24 Leistungspunkte und 8 Semesterwochenstunden vor. Mit zunehmender Studiendauer nimmt, um Zeit für die Vorbreitung und Anfertigung der Bachelor – Arbeit einzuräumen, die Arbeitsbelastung ab.

Zu Beginn des Studiums werden Anfänger des Bachelor – Studiums Tutorengruppen zugeteilt, die von Studierenden höheren Semesters (Tutorinnen und Tutoren) betreut und einem Professor als Mentor zugeordnet werden. In diesen ca. 20 Studierende umfassenden Gruppen werden umfangreiche Einführungs- und Orientierungsmaßnahmen durchgeführt, z.B. Führungen durch Bibliotheken und Institute sowie Erfahrungsaustausch und Ähnliches. In Ihrer Rolle als Mentoren stehen die Professoren als Ratgeber und Ansprechpartner für Stipendien u. Ä. während des Studiums zur Verfügung.

Das Bachelor Studium besteht aus einem Pflichtbereich, einem Wahlpflichtbereich, einem Praktikum oder Auslandsaufenthalt sowie der schriftlichen Bachelor – Arbeit.
Der Pflichtbereich umfasst die Bereiche allgemeine Betriebswirtschaftslehre, allgemeine Volkswirtschaftslehre, allgemeine Wirtschaftswissenschaften, betriebswirtschaftliches Rechnungswesen, Privatrecht sowie Mathematik und Statistik.
Der Wahlpflichtbereich orientiert sich mit seinen Lehrveranstaltungen an betriebswirtschaftlichen Berufsfeldern. Die Studierenden wählen sich eines der Berufsfelder aus. Jedes betriebswirtschaftliche Berufsfeld setzt sich aus Basis- und Ergänzungsmodulen zusammen.
Zu einem betriebswirtschaftlichen Berufsfeld gehören 3 Basismodule. Zu Ergänzungsmodulen zählen wirtschaftswissenschaftliche Ergänzungsmodule und Basiskompetenzen.
Als Basiskompetenzen werden Stoffgebiete vermittelt, deren Kenntnis das Studieren, die Stoffaufbereitung, sowie die Präsentation erleichtert und das Allgemeinwissen fördert.
Basiskompetenzen können aus dem entsprechenden Modulkatalog gewählt werden und für alle betriebswirtschaftlichen Berufsfelder angerechnet werden.
Darüber hinaus muss in dem ausgewählten betriebswirtschaftlichen Berufsfeld ein Seminar besucht werden.
Bis zur Abgabe der Bachelor Arbeit sind ein wirtschaftswissentschaftliches Auslandsstudium oder eine einschlägige berufspraktische Tätigkeit im Umfang von mindestens 12 Wochen nachzuweisen. Während des Auslandsstudiums sind wirtschaftswissentschaftliche Lehrveranstaltungen und Prüfungen zu absolvieren.

Berufsfelder

Interessante Berufsfelder für Bachelor – Absolventinnen und Bachelor – Absolventen finden sich in Handel und Industrie. Konkrete Tätigkeitsfelder sind insbesondere Ein- und Verkauf, Logistik, Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik und E – Commerce. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten bestehen auch im Öffentlichen Dienst und in den Fachverbänden der Wirtschaft.

Gegenwärtig stehen den Studierenden 13 Betriebswirtschaftliche Berufsfelder zur Auswahl, die sich an den wichtigsten Einsatzgebieten für Bachelor – Studenten orientieren. Diese sind:

– Logistik und Supply Chain Management
– Produktions- und Innovationsmanagement
– Strategisches Marketing
– Change Management
– Management von E-Business-Systemen
– Controlling und Rechnungswesen
– Finanzierung und Rechnungswesen
– Besteuerung und Rechnungswesen
– Besteuerung und Wirtschaftsrecht
– Finanzdienstleistungen
– Economic Consulting
– Internationales Management
– Unternehmertum und Finanzierung

Musterstundenplan

Der aktuelle Musterstudienplan kann unter dem folgenden Link abgerufen werden:
Musterstundenplan

Auslandsstudienangebote

Es bestehen zurzeit Austauschprogramme mit den folgenden Universitäten:

Université de Liège (B)
Limburgs Universitair Centrum Diepenbeek (B)
Helsinki University of Technology (FIN)
Lappeenranta University of Technology (FIN)
Reims School of Management (F)
Université Jean Moulin „Lyon 3“ (F)
University College Dublin (IRL)
Università degli studi di Torino (I)
Università degli studi di Roma La Sapienza (I)
Universiteit Maastricht (NL)
University of St. Petersburg (RUS)
Norwegian University of Sience and Technology (NOR)
National University of Singapore (SGP)
Universidad de Cantabria (E)
Universidad Internacional de Catalunya (E)
Universidad de Cantabria (E)
Universitat Autònoma de Barcelona (E)
Universidad Politecnica de València (E)
Chulalongkorn University (T)
Dokuz Eylül Üniversitesi (TR)
Marmara Üniversitesi Istanbul (TR)
Tsinghua University Bejing (CN)
Nankai University Tiajin (CN)
Massey Univerity Aukland (NZL)
University of California at Berkeley ( USA )
University of Cincinnati (USA)

Am Lehrstuhl für Internationales Management (Austauschinformationen) befindet sich eine Auslandsstudienberatung, die Austausche mit den Partneruniversitäten regelt und andere Austauschmöglichkeiten unterstützt.
Informationen bzgl. der (inhaltlichen) Anerkennung aus dem Fach VWL geben Ihnen folgende Ansprechpartner.